Lebensmittel GefahrLiebe Besucherin, lieber Besucher,

7 vermeintlich gesunde Lebensmittel halten nicht, was sie versprechen! Was auf den 1. Blick nach gesunder Nahrung klingt, kann sogar lebensbedrohlich sein. Scheinbar harmlose Lebensmittel können sehr gefährlich sein. Hot Dogs und Donuts machen nicht nur dick. Sie sind auch krebserregend.

Das Problem: Man sieht den Lebensmitteln die schädigende Wirkung nicht an. Und die Hersteller haben kein Interesse daran, die Kunden darauf hinzuweisen. Unser Tipp: Meiden Sie die im folgenden genannten 7 Lebensmittel – zum Wohl Ihrer Gesundheit.

7 gefährliche Lebensmittel

  1. Industrie-Fleisch: Industriell hergestellte Fleischprodukte enthalten chemische Konservierungsstoffe, damit sie frisch und appetitlich aussehen. Diese Konservierungsstoffe – wie zum Beispiel Natriumnitrit oder Natriumnitrat bringen jedoch ein deutlich erhöhtes Risiko für Darmkrebs und andere Krebsformen mit sich.
  2. Mikrowellen-Popcorn: Mikrowellen-Popcorn ist mit Chemikalien besprüht, die nicht nur mit Unfruchtbarkeit, sondern auch mit verschiedenen Krebsarten in Verbindung gebracht werden. Mehrere unabhängige Studien haben die Perfluoroctansäure (PFOA) im Mikrowellen-Popcorn mit der Entstehung von Tumoren in Zusammenhang gebracht.
  3. Limonade: Limonaden strotzen nur so vor Zucker, Chemikalien und Farbstoffen. Sie übersäuern den Körper und füttern buchstäblich die Krebszellen. Limonaden-Chemikalien in Limonade wie Karamellfarbstoff werden ausdrücklich mit der Auslösung von Krebs in Verbindung gebracht.
  4. Diät-Lebensmittel: Aspartam, einer der häufig in Diät-Lebensmitteln verwendeten Süßstoffe, verursacht eine ganze Reihe von Krankheiten, darunter auch Krebs. Sucralose, Saccharin und andere künstliche Diät-Süßstoffe werden ebenfalls mit der Entstehung von Krebs in Verbindung gebracht.
  5. Raffiniertes weißes Mehl: Nach einer in der Zeitschrift „Cancer Epidemiology“ veröffentlichten Studie führt der regelmäßige Verzehr von raffinierten Kohlenhydraten zu einem deutlichen Anstieg der Brustkrebserkrankungen bei Frauen.
  6. Raffinierter Zucker: Dieser treibt den Insulinwert in die Höhe treibt und fördert das Wachstum von Krebszellen. Da Plätzchen, Kuchen, Limonade, Säfte, Saucen, Müslis und viele andere industriell verarbeitete Lebensmittel sehr viel raffinierten Zucker enthalten, kann dies vielleicht teilweise erklären, warum die Krebshäufigkeit gegenwärtig zunimmt.
  7. Obst aus konventionellem Anbau: Wenn Obst nicht Bio-Qualität aufweist oder zumindest ausdrücklich als pestizidfrei zertifiziert ist, kann ein erhebliches Krebsrisiko gegeben sein. Die Washingtoner „Environmental Working Group“ stellte fest, dass bis zu 98 Prozent des Obstes mit krebsauslösenden Pestiziden belastet ist.

Weiterführender Beitrag: