Viel versprechend ist die Einnahme von Astaxanthin, des in seiner Wirkung bisher stärksten entzündungshemmenden Antioxidans.

Erkältungs Hochsaison ist nicht etwa im Winter – da häufen sich die Grippewellen – sondern der Frühling und Herbst. Auch bei schönem Sommerwetter bekommen Menschen oft einen Schnupfen. Warum ist das so: Die ersten warmen Sonnenstrahlen auf der noch bleichen Haut, starke Tag Nacht Temperaturschwankungen, die tückische Klimaanlage im Flugzeug oder Auto. Aber auch feuchte Badebekleidung strapaziert die körpereigene Abwehr.

Ob sie sich eine Erkältung einfangen, hängt vor allem damit zusammen, ob Ihr Immunsystem stark genug ist, die Rhinoviren, die dauernd um uns herum sind, abzuwehren.

Grippeimpfung hält nicht, was sie verspricht und hat Nebenwirkungen

Grippeimpfung hält nicht, was sie verspricht

Grippeimpfung hält nicht, was sie verspricht

Die Grippeimpfung schützt ausgesprochen schlecht vor einer Ansteckung. Das belegen die die Forscherin Alicia Fry von der amerikanischen Seuchenbehörde Sie bestätigt damit die Befürchtungen ihrer Kollegen am Robert Koch Institut. Der Grund: Die Viren verändern sich zu schnell. Zu denselben vernichtenden Wirknachweisen kommt die anerkannte Cochrane Library, ein unabhängiges Informationsportal für Ärzte, Patienten und Wissenschaftler. Die Zusammensetzung des saisonalen Grippeimpfstoffs legt die WHO im Frühling fest. Bis zum Winter, wenn die Grippe meist ausbricht, haben die Grippeviren ihr Erbgut bereits verändert. Es finden sich dann nur noch etwa 10% der Viren im Umlauf gegen die die Impfung wirkt. Gegen 90% ist sie wirkungslos. Zudem hat die Impfung ernsthafte unerwünschte Nebenwirkungen.

Warum die Grippeimpfung in den Medien und von sogenannten „Experten“ dennoch häufig wider besseres Wissen empfohlen wird: Die Pharmaindustrie ist einer der grössten Auftraggeber für Anzeigen, Werbung und Forschung an der Universität. „Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich sing.“

Auch Tamiflu gegen Grippe hilft nicht. Forscher werteten die 160‘000 Seiten umfassenden Datenerhebungen zum Grippemittel Tamiflu im British Medical Journal aus und kamen zum Schluss, dass das Medikament nicht die erwünschten Effekte gegen Viren hat wie von den Herstellern behauptet.

Es gibt eine Alternative: Dr. Thomas Levy, einer der führenden Experten im Bereich Vitamin C Forschung, stellt zusammenfassend fest, dass der Wirkstoff Vitamin C gegen alle Arten von Grippeviren wirkt, solange genügend Vitamin C zugeführt wird. Und dies ohne Nebenwirkungen für die Betroffenen.

Mehr über die Wirkung bei Vitamin C bei Erkältung lesen Sie hier

VIPtamin Erkältung

Astaxanthin & Co: Wirkstoffe gegen Viren

Dass Vitamin C und D, das Mineral Zink, das Spurenelement Selen plus hochwertiges Eiweiß im menschlichen Körper mächtige natürliche Wirkstoffe gegen Viren sind, hat die unabhängige Forschung längst gezeigt. Dass man immer wieder gegenteiliges liest, liegt nicht daran, dass diese Vitalstoffe nicht wirken. Es liegt daran dass einerseits die mächtige Pharmaindustrie gegen die Wirkung anschreibt, weil sie sonst ihre teuren Medikamente nicht verkauft kriegt. Andererseits erfolgt die Einnahme von Vitamin C, und Zink oft in zu geringer Menge, um einer Grippe vorzubeugen oder einen grippalen Infekt zu behandeln. Deswegen können sie auch nicht ihre Wirkung entfalten.

Astaxanthin ist der derzeit mächtigste Wirkstoff der Natur

Es gibt nur zwei Hauptquellen für Astaxanthin:

  1. Die Mikroalgen, die es produzieren
  2. und die Meerestiere, welche die Algen verbrauchen wie etwa der Lachs.

Astaxanthin wird nur dann von den Mikroalgen Haematoccous pluvialis produziert, wenn ihre Wasserversorgung versiegt und diese gezwungen sind, sich vor ultravioletter Strahlung zu schützen.

Viptamin Erkältung mit AstaxanthinLachse essen sehr viel Astaxanthin. Das gibt ihm nicht nur die typische Farbe, sondern ist auch der Grund dafür, dass die Lachse die Kraft und Ausdauer bekommen, Flüsse und Wasserfälle tagelang und ohne Ende zu durchschwimmen.

Astaxanthin zeigt sich in Studien wirksamer als Medikamente gegen Entzündungen. Und genau über diese Entzündungen der Nasenschleimhaut können Erkältungsviren eindringen und sich vermehren. Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Astaxanthin schützen den Körper vor solchen Eindringstoren besser als Medikament, weil sie die Entzündung gar nicht zulassen. Normale Medikamente dämpfen lediglich die Symptome

Aktuelle Suchanfragen

  • astaxanthin wirkung grippe
  • astaxanthien bei erkältung
  • astaxanthin bei erkältung
  • astaxanthin erkältung
  • astaxanthin gegen erkältung