Grippe oder Erkältung - das ist die Frage!

Die Einnahme des mächtigen Wirkstoffes Wissen ist das beste Beruhigungsmittel, wenn man krank ist. Finde ich.

Dieser Artikel soll Ihnen darin unterstützen selber einschätzen zu können, ob Sie eine Grippe erwischt hat oder eine Erkältung. Sie erfahren auch, wie Sie einem Grippevirus vorbeugen und was ich über die Grippeimpfung denke.

Grippaler Infekt ist keine Grippe

Das Wichtigste zuerst: Wenn auch Sie von der Grippewelle erfasst werden, sollen Sie zum Arzt. Eine Erkältung ( – grippaler Infekt – ) können Sie selbst behandeln.

Beim echten Grippe Virus handelt es sich um eine Infektion mit dem Influenza-Virus, daher wird diese in Fachkreisen auch als „Influenza“ bezeichnet. Bei einer Erkältung liegt eine Infektion mit Rhinoviren zugrunde – davon gibt es mehr als 200 Arten, die als Übeltäter in Frage kommen.

So unterschiedlich die Auslöser, so verschieden sind auch die Krankheitszeichen: Während eine Grippe schlagartig beginnt und den Betroffenen sozusagen von jetzt auf gleich in die Knie zwingt, kündigt sich eine Erkältung meist relativ harmlos mit einem „Kratzen im Hals“ an.

Bei der Grippe sind hohes Fieber und eine starke Abgeschlagenheit typisch, während bei der Erkältung die Körpertemperatur meist nur leicht erhöht ist und sich die Schlappheit in Grenzen hält. Während Schnupfen bei einer Erkältung eigentlich immer mit zum Symptomenkomplex gehört, tritt dieser bei der Grippe eher im Ausnahmefall auf.

Oft wird eine Erkältung auch als „grippaler Infekt“ bezeichnet. Der Ausdruck ist falsch. Diese hat nichts mit einer echten Grippe, der Influenza, zu tun. Ich vermute der Ausdruck hält sich hartnäckig, weil der Arzt Sie nicht gern enttäuscht. Das Gewissen in Ruhe zu Hause seine Erkältung auszukurieren ist ruhiger mit der Diagnose grippaler Infekt als mit dem Wort Erkältung.

Meine Meinung. Diese Schuldgefühle sind unnötig. Denn das Beste, was Sie für Ihren Arbeitgeber tun können bei Erkältung, ist eben gerade drei Tage zu Hause zu bleiben. Denn Erkältungsviren sind enorm ansteckend. Beim Sprechen, Husten und Niesen fliegt die Dinger bis zu einem Meter durch die Luft zum nächsten, den es befallen will.
Viptamin Erkältung

So erkennen Sie einen grippalen Infekt / eine Erkältung

Zuerst spürt man ein schwaches Kratzen im Hals, das bald in echte Halsschmerzen übergeht. Und schließlich sind Husten und Schnupfen für rund zwei Wochen ihr ständiger Begleiter. Der Verlauf lässt sich deutlich abkürzen und verbessern, wenn man hochdosiert und rechtzeitig die richtigen Vitalstoffe wie hochdosiertes Vitamin C oder das neu entdeckte Astaxanthin nimmt. Wie das geht, lesen Sie hier. (verlinken auf die Shot Seite oder was Sie für richtig finden)

Echte Grippe kommt aus heiterem Himmel

Eine Grippe kommt ohne jede Vorwarnung. Sie leiden urplötzlich unter schweren Symptomen wie Fieber, Schüttelfrost und Gliederschmerzen.

Ich habe heute noch nicht vergessen, wie es sich vor vielen Jahren anfühlte, eine solche Grippe zu bekommen. Zack, war Sie da heftig und überfallartig. Fühlte sich an wie ein Raubüberfall auf den Körper, wohingegen sich eine Erkältung wie ein Taschendiebstahl anfühlt, um im Bild zu bleiben. Ärgerlich aber verschmerzbar.

Verdacht auf Influenzaviren? Gehen Sie zum Arzt.

Sollten Sie den Verdacht haben, dass es sich um eine echte Grippe handeln könnte, ist ein Arztbesuch wichtig.

Bei älteren Menschen oder chronisch Kranken droht sogar eine Lungenentzündung.

Der 10 Sekunden Selbst Check Symptome bei Grippe und Erkältung

SymptomGrippe Virus InfluenzaErkältung
1.VerlaufPlötzlicher Krankheitsbeginn, rasche VerschlechterungLangsamer Krankheitsbeginn, allmähliche Verschlechterung
2. FieberHohes Fieber bis 41˚ C , Frösteln und SchweißausbrücheLeicht erhöhte Temperatur
3. GliederschmerzenStarke Muskel- und GelenkschmerzenGering ausgeprägte Gliederschmerzen
4. KopfschmerzenStarke KopfschmerzenLeichte Kopfschmerzen
5. Müdigkeit & AbgeschlagenheitStarke Abgeschlagenheit, anhaltende Erschöpfung über einen Zeitraum von bis zu 3 WochenLeichte Abgeschlagenheit
6. HustenTrockener Husten, häufig schmerzhaftZunächst Reizhusten, später produktiver Husten
7. SchnupfenSeltenMeist Schnupfen, häufiges Niesen, verstopfte Nase oder laufende Nase

 

Die Inkubationszeit, also die Zeit von der Ansteckung mit Influenza Viren bis zum Ausbruch der Symptome beträgt bei der Erkältung 2 bis 5 Tage. Bei einer Grippe oft nur einige Stunden.

Ist die Krankheit erst ausgebrochen, verfallen einige Niesende in wilden Aktionismus. Ob Grippe oder Erkältung eines ist klar: Die Einnahme von Antibiotika hilft in beiden Fällen nicht. Denn die wirken bestenfalls gegen Bakterien aber niemals gegen Viren. Als Finger weg von alten Antibiotika, die bei Ihnen noch im Schrank stehen.

Grippevirus oder Erkältungsvirus?

Grippevirus oder Erkältungsvirus?

„Um herauszufinden, welches Grippe Virus genau eine Erkältung ausgelöst hat, wären genetische Tests nötig“,

… sagt der Epidemiologe Attila Altiner, der das Institut für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Rostock leitet.

„Das wäre aber erstens zu aufwändig und hätte zweitens gar keine Konsequenzen für die Therapie.“

Weiter zu Teil 6: Tamiflu oder Astaxanthin? Wirkstoffe gegen Grippe

Habe ich eine Grippe oder eine Erkältung?
Ihre Bewertung

Aktuelle Suchanfragen

  • viptamin erkältung