Unser Gehirn reagiert darauf, was wir essen und trinken. Sehr stark sogar. Es arbeitet deutlich besser, wenn es optimal versorgt wird.

  • Gibt es Nahrungsmittel, die intelligenter machen?
  • Macht es Sinn, wegen des Denkens auf die Ernährung zu achten?
  • Macht es Sinn, spezielles „Brain Food“ zu kaufen?

Der Begriff „Brain Food“ hat einen schlechten Ruf bekommen.

Das liegt daran, dass es findigen Geschäftemachern immer wieder gelingt, gutgläubig staunenden Menschen inhaltsleere Pillen, gewöhnlichen Honig oder gar Designerdrogen als Nahrung fürs Gehirn zu verkaufen. Zu horrenden Preisen versteht sich.
Diese Art von „Brain Food“, kostspielige Wundermittel, können Sie sich getrost sparen.

Aber die Tatsache bleibt natürlich: Das Gehirn reagiert auf die Ernährung.

Wie also macht man es richtig? Die geeignete Auswahl von Nahrungsmitteln kann unsere geistige Fitness und unser mentales Wohlbefinden massiv beeinflussen.

Es lohnt sich natürlich, die Zusammenhänge zu kennen. Französische Forscher von der Universität Montpellier haben entdeckt, dass das richtige Öl gut für geistige Fitness ist. Insgesamt wurden fast 7.000 Personen im Alter über 65 Jahren befragt.

Bei denjenigen Personen, die überhaupt kein Fischöl verwendeten, sanken die geistigen Fähigkeiten innerhalb von 4 Jahren signifikant stärker ab als bei denjenigen, die regelmäßig Fischöl verwendeten. Wie ist das zu erklären?

Nun, ganz einfach: Fischöl enthält viele ungesättigte Omega-3-Fettsäuren. Diese werden von den Nervenzellen im Gehirn für die Regeneration gebraucht.

Übrigens: Sie können das Fischöl auch unter Gemüse- oder Kartoffelbrei heben, um sich jeden Tag ausreichend damit zu versorgen!

Denken Sie daran: Mit „Omega-3-Fischöl“ in orthomolekularer Qualität ist es ganz einfach, der eigenen Gesundheit einen naturgesunden Schub zu geben.

mehrerfahren

Aktuelle Suchanfragen

  • fischölkapseln machen schlau