Liebe Leserin, lieber Leser,
Coenzym Q10 wird nicht nur vielen Pflegecremes zugesetzt, sie spielt auch eine zentrale Rolle in der Energieversorgung des Körpers. So schützt Q10 die Zellen vor aggressiven Sauerstoffradikalen und kann unter anderem bei Herzproblemen helfen.

Ubiquinol schlägt Ubichinon

In herkömmlichen Nahrungsergänzungsmitteln wird Coenzym Q10 üblicherweise in Form des (orangegelben) Ubichinons verwendet.

Der Grund dafür ist, dass Ubichinon als chemische Verbindung viel stabiler ist als Ubiquinol und sich leichter und billiger in Nahrungsergänzungsmittel einarbeiten lässt.

Ubiquinol (weiß/farblos) oxidiert sehr schnell, zum Beispiel wenn es mit Sauerstoff in Berührung kommt. Nach über zehnjähriger Forschung ist es jedoch dem japanischen Weltmarktführer Kaneka dennoch gelungen, Ubiquinol mit einer speziellen patentierten Methode zu stabilisieren.

Wichtig zu wissen

Seit dem Forschungserfolg von Kaneka kann Coenzym Q10 auch in Form von Ubiquinol als Nahrungsergänzung verabreicht werden. Ubichinon wird nach der oralen Einnahme von den Enterozyten in der Dünndarmwand resorbiert und in Ubiquinol umgewandelt, bevor es in den Blutkreislauf gelangt.

Die Nahrungsergänzung mit Ubiquinol hat den Vorteil, dass die Umwandlung von Ubichinon in Ubiquinol nicht mehr notwendig ist.

Doch aus Kostengründen verzichten die meisten Nahrungsergänzungshersteller leider immer noch auf die Ubiquinol-Form und verwenden stattdessen das billigere, dafür aber auch ineffiziente Ubichinon.

Das im Blutplasma enthaltene Coenzym Q10 besteht üblicherweise zu etwa 95% aus Ubiquinol und zu weniger als 5% aus Ubichinon.

Die Nahrungsergänzung mit Ubiquinol führt – verglichen mit der gleichen Menge Ubichinon –zu einer signifikant höheren Plasmakonzentration von Coenzym Q10.

Experten-Urteil über Ubiquinol Q10

„Ob Muskeltätigkeit, Nervenaktivität, Zellregenerationsprozesse oder Immunreaktionen – alles läuft nur dann optimal ab, wenn die Zellen ausreichend Ubiquinol Q10 zur Verfügung haben“

… betont Dr. Volker Schmiedel, Chefarzt der Inneren Abteilung der Habichtswald-Klinik in Kassel.

Q10 als Energielieferant

Ohne Q10 könnten die Mitochondrien, die Kraftwerke in den Zellen, keine Energie aus der Sauerstoffverbrennung gewinnen. Besonders hoch ist die Q10-Konzentration folglich an allen Orten mit einem hohen Energiebedarf, wie beispielsweise dem immerzu schlagendem Herz.

Ist der Herzmuskel nicht mehr ausreichend damit versorgt, kann es zu verschiedenen Herzproblemen kommen. Sie treten meist ab einem Alter von etwa 40 Jahren auf, also ab dem Zeitpunkt, wo die körpereigene Produktion merklich nachlässt.

So hat man beispielsweise festgestellt, dass der Ubiquinol -Q10-Gehalt im Herzen bei einem 40-Jährigen im Vergleich zu einem 20-Jährigen um etwa 30 Prozent erniedrigt ist, bei einem 80-Jährigen sogar um 60 bis 80 Prozent.

Je weniger Ubiquinol Q10 aber vorhanden ist, desto schwerer fällt es dem Körper, genug Energie bereitzustellen und agrgessive Sauerstoffradikale unschädlich zu machen – ebenfalls eine Aufgabe des stark antioxidativ wirkenden Coenzyms.

Diese Radikale entstehen als Nebenprodukt der Energieversorgung und können Mitochondrien und Zellkerne schädigen. Hilfe bei Herz-Kreislauf-Problemen

„Der ausgeprägte Rückgang der Ubiquinol-Q10-Konzentration bei einigen Herz-Kreislauf-Problemen hat dazu geführt, die Wirksamkeit der Ubiquinol-Q10-Substitution besonders intensiv zu untersuchen“

… erklärt Professor Joachim Schmidt aus Dresden.

Er hat sich als Experte für angewandte Pharmakologie und klinische Pharmakotherapie unter anderem auch mit Q10 auseinandergesetzt. Bereits mit 30 mg Ubiquinol-Q10 täglich verbessert sich der Q10-Status deutlich, zur Erzielung therapeutischer Effekte werden 60 bis 150 mg pro Tag empfohlen.

Ölige Fische wie Sardine, Makrele und Lachs sowie Spinat, Nüsse oder kaltgepresste Pflanzenöle enthalten viel Q10. Allerdings müssten Sie 1,6 kg Sardinen oder 2 kg Erdnüsse täglich verzehren, um 100 mg des Coenzyms aufzunehmen.

Weitere Gesundheitsvorteile von Ubiquinol-Q10

Auch bei Burnout, Übergewicht, Diabetes, Tinnitus oder chronischen Lungenerkrankungen wie Asthma lohnt sich der Blick auf das Ubiquinol-Q10, da auch hier die Werte erniedrigt sind.

Ubiquinol-Q10 von Viptamin

Ubiquinol-Q10 von Viptamin

Viptamin Ubiquinol-Q10: Die neue einzigartige 3-fach Kombination für mehr Energie

Aktiviertes Ubiquinol-Q10 von Viptamin bringt mehr Energie. Vor allem in den Herzzellen. Denn nur ein spezielles Produktionsverfahren liefert körperidentisches Ubiquinol-Q10 und zwar lupenrein!

Viptamin Ubiquinol Q10 ist bio-identisch und wird aus natürlichen Bio Hefe Kulturen biologisch fermentiert.

Viele andere Q10 Produkte werden aus Tabak oder Bakterien hergestellt.

Bio identisch heisst: es entspricht genau dem Q10, welches der Körper auch selber herstellt und kann dadurch optimal verwertet werden.

Diesen natürlichen Produktionsprozess verwendet ausschließlich der Weltmarktführer Kaneka. Und kombiniert es mit dem Viptamin Transportsystem aus Schweizer Forschung.

Das intelligente Viptamin Transportsystem bringt aktiviertes Coenzym Q10 direkt ins Blut. In Softgel-Kapseln, die allen anderen Formen deutlich überlegen sind.

Softgels besitzen bessere Haltbarkeiten im Gegensatz zu Kapseln, Flüssigkeiten und Pulvern, da sie komplett versiegelt und luftdicht sind.

Viptamin Ubiquinol Q10 ist durch das spezielle Produktionsverfahren und den luftdichten Einschluss in Softgel-Kapseln vier Jahre haltbar – die meisten anderen Q10-Produkte sind nur wenige Monate haltbar!

Die Herstellung der Ubiquinol-Softgels ist spezialisiert und erheblich teurer als bei Tabletten oder Kapseln, doch der Erfolg spricht für sich.

Softgel Kapseln werden zusätzlich auch schneller aufgenommen, man kann sie einfach im Mund zergehen lassen. Sie schmecken neutral und eine solche Einnahme macht den Wirkungseintritt unabhängig von Mageninhalt.

Bitte, überzeugen Sie sich selbst:

Warum Ubiquinol Q10 das überlegene Coenzym Q10 ist
Ihre Bewertung